ANZEIGE

News

Bau- und Architekturmagazine: Eine Nische im Handel

Bau- und Architekturmagazine bilden im Pressehandel ein kleines Segment – sowohl hinsichtlich der Anzahl der Titel als auch der Verkaufszahlen. Dennoch sind die Entwicklungen innerhalb der Objektgruppe ganz unterschiedlich: Es gibt Titel, die im Vorjahresvergleich deutlich an Auflage verlieren, ebenso wie solche, die nur geringe Verkaufsrückgänge einfahren und Hefte, die sogar ein Absatzplus erzielen.

Im dritten Quartal 2019 konnten Althaus modernisieren aus dem Fachschriften Verlag und Family Home aus dem gleichnamigen Verlag ihre EV-Auflage steigern. Von Althaus modernisieren wurden rund 13.600 Exemplare pro Ausgabe verkauft (+37 Prozent), von Family Home rund 17.300 (+3 Prozent).

Die meisten Bau- und Architekturmagazine erscheinen zweimonatlich. Ausnahmen sind die beiden größten Titel: Das Haus von Burda erscheint mit zehn Ausgaben pro Jahr, Architectural Digest von Condé Nast sogar monatlich.

Einzelverkauf von Bau- und Architekturmagazinen:

TitelEV Q3 2019zu Q3/2018
Umbauen + Modernisieren 17.871 -1%
Family Home 17.331 3%
Das Einfamilienhaus 17.019 -4%
Häuser 15.433 -5%
Architectural Digest 15.144 -39%
Althaus modernisieren 13.558 37%
Unser Haus für die ganze Familie 12.935 -7%
Das Haus 1.139 -54%
Gesamt 110.430 -8%

Quelle: IVW


zurück

(wr) 06.12.2019





Fototipps



Inhalt | Bestellung


Zeitschriften-Suche


Der Wegweiser zum erfolgreichen Presseverkauf