News

Kartellamt gibt Erwerb von Lekkerland durch Rewe frei

Das Bundeskartellamt hat heute (9. Oktober) die Übernahme der Lekkerland AG & Co. KG durch die Rewe-Gruppe freigegeben. Dies teilte die Behörde mit.

„Im Bereich Großhandel mit Lebensmitteln kommen Rewe und Lekkerland auch gemeinsam nur auf unbedenkliche Marktanteile von unter zehn Prozent“, erläuterte Andreas Mundt (Foto links: Bundeskartellamt), Präsident des Bundeskartellamtes. Zwar seien die Beteiligten in dem Segment der Belieferung von Tankstellen und sonstigen Convenience-Geschäften, insbesondere Kiosken, gemeinsam der mit Abstand stärkste Anbieter, führte er aus. „Allerdings beschränkt die starke Nachfragemacht der großen Mineralölgesellschaften die Handlungs- und Preissetzungsspielräume. Auch für kleine und mittlere Tankstellenbetreiber gibt es hinreichende Ausweichmöglichkeiten, zum Beispiel durch Spartenlieferanten für einzelne Produktgruppen.“ Das Bundeskartellamt habe die Beschaffungsseite sehr genau abgeklopft, betonte Mundt.

Die Lekkerland-Gruppe ist ein auf die Belieferung von Tankstellen und Kiosken spezialisierter Großhändler für Tabakwaren, Lebensmittel und ein auf diese Kundengruppen zugeschnittenes Non-Food-Sortiment. Ihr Umsatz betrug 2018 ca. drei Mrd. Euro in Deutschland und fünf Mrd. Euro in Europa.

Die Rewe-Gruppe ist eine in den Bereichen Lebensmittelhandel und Touristik tätige Genossenschaft und erzielte 2018 Umsätze von 37 Mrd. Euro in Deutschland und 52 Mrd. Euro in Europa. Nach einer Pilotphase beliefert Rewe seit 2016 Aral-Tankstellen, teilweise im Rahmen des Konzeptes Rewe To Go.


zurück

(sgo) 09.10.2019






Zeitschriften-Suche




Weitere Publikationen des Verlages