ANZEIGE


News

Finanzinvestor kauft 28 Prozent aller Springer-Aktien

Der Einstieg des Finanzinvestors KKR bei Axel Springer rückt näher. Zum Ende der abgelaufenen Annahmefrist (2. August 2019) hat KKR 27,8 Prozent der Aktien-Anteile des Medienkonzerns Axel Springer übernommen. Damit wurde die Mindestannahmeschwelle von 20 Prozent deutlich übertroffen. Aktionäre, die ihre Aktien bislang nicht angedient haben, können das noch bis zum 21. August 2019 tun. Das Angebot je Aktie liegt bei einem Preis von 63 Euro.

Der Vollzug des Angebots steht weiterhin unter dem Vorbehalt kartellrechtlicher, außenwirtschaftsrechtlicher und medienkonzentrationsrechtlicher Freigaben.

Die Beteiligung von KKR soll Axel Springer finanzielle Mittel geben, um weiter in das Digitalgeschäft zu investieren und möglicherweise auch zuzukaufen. Alle Hintergründe finden Sie hier.

Beim Angebotspreis die richtige Balance gefunden: KKR gelingt die Übernahme eines großes Teils der Aktien aus Streubesitz

Beim Angebotspreis die richtige Balance gefunden: KKR gelingt die Übernahme eines großes Teils der Aktien aus Streubesitz


zurück

(uk) 09.08.2019





Fototipps



Inhalt | Bestellung


Zeitschriften-Suche


Der Wegweiser zum erfolgreichen Presseverkauf