News

PV Mecklenburg West und PV Magdeburg planen Fusion

Steuern den Plänen zufolge künftig die strategische Ausrichtung der fusionierten Grosso-Einheit aus PV Mecklenburg West und PV Magdeburg: Michael Fischer (l.) und Dr. Michael Rathje/ Fotos: Newspaper Impact, Gruner + Jahr

Im Presse-Grosso bahnt sich der nächste Zusammenschluss an. Nach Informationen von DNV, dem Schwesterblatt von PresseReport, wollen der Pressevertrieb Mecklenburg West mit Sitz in Leezen und der Pressevertrieb Magdeburg mit Sitz in Sülzetal fusionieren. Die daraus entstehende Grosso-Einheit würde gut 2.400 Verkaufsstellen beliefern.

Die Pläne sehen vor, dass das Unternehmen nach dem Zusammenschluss von einer vierköpfigen Geschäftsleitung geführt wird. Die Zuständigkeit für das operative Geschäft sollen Udo Koska, bisher geschäftsführender Gesellschafter des PV Mecklenburg West, und Olaf Thurm, Prokurist und Abteilungsleiter Vertrieb/Logistik beim PV Magdeburg, übernehmen. Die strategische Ausrichtung des Unternehmens verantworten Michael Fischer, Geschäftsführer des PV Magdeburg sowie der Vertriebsorganisationen Sales Impact und Newspaper Impact von Axel Springer, und Dr. Michael Rathje, Mitglied der Geschäftsführung des DPV Deutscher Pressevertrieb und des PV Mecklenburg West.

Fischer hatte im Juli 2018 die Geschäftsführung des PV Magdeburg von Martin Breuer übernommen. Breuer seinerseits war Anfang 2018 auf Bernd Witt als Geschäftsführer gefolgt und hatte diese Aufgabe zusätzlich zu seinem Posten als Geschäftsführer beim Buch- und Presse-Großvertrieb Hamburg übernommen. Rathje gehört seit dem Frühjahr 2019 der Geschäftsführung des Pressevertrieb Mecklenburg West an.

Der PV Mecklenburg West beliefert in einem Vertriebsgebiet von rund 10.000 Quadratkilometern etwa 1.400 Pressehändler. Der PV Magdeburg beliefert rund 1.000 Pressestellen.


zurück

(wr) 11.04.2019






Zeitschriften-Suche




Weitere Publikationen des Verlages