ANZEIGE

News

Neuer Look für Galore

Die Dialog GmbH in Dortmund hat die Zeitschrift Galore überarbeitet. Seit Ausgabe 19 (EVT: 13. Oktober) enthält das Magazin neben ausführlichen Interviews, die das Kerngeschäft der Zeitschrift ausmachen, künftig auch Reportagen. Ein Grund sei, dass "diese Textform mehr Beobachtung und eine lebendige wie bildhafte Erzählung gestattet", heißt es in einer Pressemitteilung.

Zudem ist Galore zum Großformat zurückgekehrt. Laut Dialog gab es zwei Argumente für diese Entscheidung: "Zum einen wollten wir unsere Geschichten 'größer' erzählen. Zum anderen ist der Formatwechsel auch eine Reaktion auf eine unbefriedigende vertriebliche Situation." So sei das Interviewmagazin allein aufgrund des Formats und weniger aufgrund der inhaltlichen Ausrichtung oftmals automatisch bei anderen Pocket-Titeln platziert worden, zu denen auch die Frauenzeitschrift Jolie und das Foodmagazin Essen & Trinken für jeden Tag gehören.

Darüber hinaus hat sich die Erscheinungsfrequenz von zehn auf acht Ausgaben pro Jahr reduziert. Die Redaktion wolle damit "für jede Nummer mehr Anlauf nehmen, um noch weitere redaktionelle Sprünge machen zu können."

Galore war erstmals 2003 erschienen, die Printausgabe wurde 2009 allerdings wieder eingestellt. Im Jahr 2013 kam das Interviewmagazin zunächst als App für iOS und Android sowie im November zum Jubiläum mit einer Sonderausgabe zurück. Seit 2014 erscheint im regelmäßigen Turnus. Der Copypreis von Galore liegt bei 5,90 Euro.


zurück

(al) 14.10.2016






Zeitschriften-Suche




Weitere Publikationen des Verlages