News

Lekkerland: Neuer Frischwerk-Shop setzt auf Snacks wie Currywurst vom Sternekoch

Mit einer großen Auswahl an kalten und warmen Snacks, darunter Currywurst und Schnitzel aus einem separaten Foodservice-Modul, will der neue Frischwerk-Store in der Westfalen-Tankstelle in Greven bei Münster seine Gäste begeistern. Die Westfalen-Gruppe hat den Shop am heute, 10. Juli, offiziell eröffnet. Es ist der erste Store, der das weiterentwickelte Frischwerk-Shopkonzept von Lekkerland umsetzt. „Die Nachfrage nach Snacks zum Mitnehmen wächst kontinuierlich. Dabei sehen wir insbesondere bei warmen Mahlzeiten für mittags und abends noch große Umsatzpotenziale an Tankstellen“, sagte Norbert Kumor, Leiter Convenience, Gastronomie und Dienstleistungen der Westfalen-Gruppe.

An der „Grillbar“ des Frischwerk-Shops in Greven erhalten die Gäste Gerichte, die gemeinsam mit Sternekoch Mario Kotaska kreiert wurden. „Ich freue mich über die erste Grillbar in einer Tankstelle. Ich hoffe, dass noch viele weitere folgen, denn die Nachfrage nach Imbiss-Klassikern ist auch in der Unterwegsversorgung groß“, sagte Mario Kotaska heute in Greven. Der Sternekoch ist durch diverse TV-Auftritte einem größeren Publikum bekannt geworden. In Kooperation mit Lekkerland steht das Konzept „Grillbar“ auch anderen Tankstellenbetreibern zur Verfügung. Der Store in Greven ist der dritte Frischwerk-Test-Shop. Die beiden anderen befinden sich in einer Aral-Händler-Tankstelle in Aalen bei Stuttgart sowie in einer Esso-Station in Hamburg. Ab 2019 soll das Shopkonzept Frischwerk den Lekkerland-Kunden in Deutschland zur Verfügung stehen.

Die Westfalen-Gruppe ist als Technologie-Unternehmen der Energiewirtschaft mit insgesamt 23 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in Deutschland, Belgien, Frankreich, den Niederlanden, Österreich, Polen, der Schweiz und Tschechien tätig. Das im Jahre 1923 gegründete Familienunternehmen mit über 20 Produktionsstandorten in Europa hat seinen Hauptsitz in Münster. Die Geschäftsfelder sind Gase, Energieversorgung und Tankstellen. Die Westfalen-Gruppe erwirtschaftete mit über 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von rund 1,6 Milliarden Euro.


zurück

(rd) 10.07.2018





ANZEIGE



Zeitschriften-Suche




Weitere Publikationen des Verlages